Deadline verlängert: CfA: Gamification für Citizen Science in den Geisteswissenschaften im Rahmen der Österreichischen Citizen Science Konferenz 2018

Die Österreichische Citizen Science Konferenz wird von 01. bis 03. Februar 2018 in Salzburg stattfinden. Während der Konferenz werden unter dem Motto „Generation Citizen Science” in verschiedenen Sessions und Formaten Berichte, Ergebnisse und Pläne, aber auch Herausforderungen, Potentiale und Probleme von Citizen Science-Projekten präsentiert und diskutiert. Im Rahmen der Konferenz organisieren Kristin Oswald und René Smolarski den Round Table „Chocolate Covered Broccoli. Der Einsatz von Gamification für Citizen Science-Projekte in den Geisteswissenschaften“. Der Call for Abstracts gilt neben diesem Round Table auch für weitere geisteswissenschaftliche Themen und methodische Herangehensweisen. Neue Deadline für Einreichungen ist der 22. September 2017.

Aufbauend auf den Erkenntnissen der Tagung„Bürger Künste Wissenschaft“ und der Tatsache, dass die heutige Citizen Science Generation immer mehr Laienforscher hervorbringt, die ihr Hobby mit der Wissenschaft teilen möchten, möchte der Round Table die Anwendbarkeit von Gamification-Ansätzen für Citizen Science beleuchten. Denn über den reinen Unterhaltungsfaktor hinaus ist Spielen auch eine wichtige Kulturtechnik des Lernens. Zwar beschäftigt sich die geisteswissenschaftliche Forschung inhaltlich mit dieser Kulturtechnik, nutzt aber kaum selbst Gamification-Konzepte, um ihre Wissen zu vermitteln oder mit der breiten Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Doch potentielle Citizen Scientists anzusprechen, für die Mitarbeit zu gewinnen und für die häufig aufs Daten sammeln oder analysieren beschränkten Projekte zu begeistern, gehört zu den größten Herausforderungen entsprechender Projekte. Dafür ist es zentral, in spielerischen Ansätzen mehr zu sehen als „chocolate covered broccoli“ – also nicht das zu vermittelnde Wissen in den Mittelpunkt zu stellen, sondern die Gestaltung einer attraktiven Umgebung für wissenschaftlichen Projekte, die auf die Ansprüche und Perspektiven der bürgerschaftlichen Beteiligten eingeht.

Die Session-Organisatoren freuen sich über Einreichungen, die sich im Rahmen von praktischen Beispielen oder theoretischen Ansätzen aus der Spiele- oder der Citizen Science-Welt mit den Möglichkeiten von Gamification für Wissenschaftskommunikation oder partizipative Forschungsprojekte befassen. Das Format des Round Table soll dazu dienen, den Austausch in den Mittelpunkt zu stellen. Deshalb sollen die Einreichungen vor allem als Impulse für anschließende Gespräche dienen, um aus ihnen Handlungsanleitungen abzuleiten und mittels der Nutzung von Spieleelementen das Engagement in geisteswissenschaftlichen Projekten alltäglich werden zu lassen.

Weitere geisteswissenschaftliche Sessions während der Österreichischen Citizen Science Konferenz 2018, für die Abstracts eingereicht werden können, sind:

  • Chancen und Grenzen von Citizen Science in den Kulturwissenschaften
  • Citizen Philosophers – Citizen Science und die Philosophie
  • Citizen Science im Kontext von kritischer Kunst- und Kulturvermittlung mit Jugendlichen

Deadline zur Abstract- bzw. Aktionseinreichung ist der 22. September 2017. Alle Vorschläge müssen mit folgenden Informationen über ein Konto auf der Konferenzseite eingereicht werden:

  • Name der Session, für die Sie sich mit Ihrem Abstract bewerben
  • Titel des Beitrags
  • Kurzbeschreibung (mit nicht mehr als 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen)
  • Kontaktdaten (max. 3 Personen)

Bis zum 06. Oktober 2017 wird bekannt gegeben, welche Einreichungen von den Sessionvorsitzenden bzw. dem Organisationsteam akzeptiert und ins Programm mit aufgenommen werden.

Die Veranstalter der Österreichischen Citizen Science Konferenz 2018 in Salzburg sind die Kontaktstelle Citizen Science/Bürgerwissenschaft der Universität Salzburg in Kooperation mit „Österreich forscht”, „Schweiz forscht”, „Bürger schaffen Wissen”, dem Zentrum für Citizen Science Österreich sowie dem österreichischen Wissenschaftsfond FWF.


Kristin Oswald

Archäologin, Historikerin. Leitende Online-Redakteurin von Kulturmanagement Network. Beraterin für Social Media und Wissenschaftskommunikation

More Posts - Website

Follow Me:
Twitter

Kristin Oswald

Archäologin, Historikerin. Leitende Online-Redakteurin von Kulturmanagement Network. Beraterin für Social Media und Wissenschaftskommunikation

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.